SCF-Volleyballer zu Gast bei Spitzenteam

 

Die Volleyballer des SC Freising sind am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beim TSV Niederviehbach zu Gast, der dieses Heimspiel in der Ballsporthalle Vilsbiburg austrägt. Gegen den Tabellenvierten der Dritten Liga gehen die Domstädter als Außenseiter in die Partie, aber wollen dennoch auf ihre Chance lauern.

Ein wenig Erleichterung war am vergangenen Wochenende schon zu spüren, nachdem der Matchball zum 3-0 über den TSV Mühldorf verwandelt war. Nach zuvor drei Spielen ohne Sieg, in denen der SCF aber durchaus seine Chancen hatte und nicht enttäuschte, klappte es endlich mit dem zweiten Saisonsieg. Die Bedeutung liest sich vor allem in der Tabelle der Dritten Liga ab, denn das Freisinger Team hat mit den drei Punkten den Abstand zum Mittelfeld geschafft und liegt auf Platz sieben.

Am kommenden Wochenende geht es nun gegen den TSV Niederviehbach. Für die Auswärtspartie muss SCF-Trainer Tom Gailer seine Stammformation umbauen, denn man muss sowohl auf Simon Goisser als auch auf Daniel Vogt verzichten. Dafür unterstützt Max Krumbholz die Mannschaft, der in der Vorsaison noch im Aufstiegsteam stand und nun auf Grund beruflicher Belastung in der Freisinger Reserve aufschlägt.

Der TSV Niederviehbach zählt zu den Spitzenteams in der Dritten Liga. Im vergangenen Jahr belegten die Niederbayern den vierten Platz und eben diesen belegt die Mannschaft nach drei Siegen und zwei Niederlagen auch in dieser Spielzeit. Im Kader von Neu-Trainer Andreas Mühlbauer sticht sicher Florian Tafelmayer heraus, der über das Volleyball-Internat Kempfenhausen den Weg in die 1.Bundesliga gegangen ist und seit drei Jahren wieder für seinen Heimatverein spielt. Zu den Stärken der Niederviehbacher zählt sicher ihre große Geschlossenheit, denn ein großer Teil des Kaders spielt schon seit einigen Jahren zusammen. Die Heimspiele kann der TSV jedoch auf Grund der Auflagen der Dritten Liga nicht in seiner Heimhalle austragen, so dass auch das Spiel gegen den SC Freising in der Ballsporthalle in Vilsbiburg stattfinden wird.

Vor der schweren Auswärtsaufgabe beschreibt SCF-Trainer Tom Gailer die Ausgangsituation: „Natürlich gehen wir als großer Außenseiter in die Begegnung. Wir werden sicher an unserem oberen Limit spielen und in den entscheidenden Phasen kühlem Kopf bewahren müssen, damit wir eine Chance auf einen Punkt oder mehr haben wollen. Aber diese Begegnung ist für uns viel leichter als letzte Woche, denn der Druck gewinnen zu müssen liegt dieses Mal nicht bei uns.“

Das Freisinger Team würde sich auf jeden Fall über einige Auswärtsfans freuen, die sich auf den Weg in das knapp 45 Minuten entfernte Vilsbiburg machen um den SCF zu unterstützen. Wer daraus einen richtigen Volleyball-Tag machen will, der hat die Gelegenheit sich auch bereits das Vorspiel der 2.Bundesliga Frauen zwischen den Roten Raben Vilsbiburg und dem SV Lohhof in gleicher Halle um 16.00 Uhr anzuschauen.

 

Stadtwerke

Sparda

Hofbräuhaus

Sparkasse

Printvision

 

Nächste Termine

Keine Termine

Ergebnisse/Tabellen

Männer Frauen Jugend m
Jugend w Freizeit
Regionalliga Landesliga U20 U18 Kreisliga
Bezirksliga Bezirksklasse U14 U16  
Bezirksklasse   U13 U14  
      U13  

 

Go to top